Skip to main content
< Business Master Game
07.12.2010 09:44 Age: 12 yrs

Ringermatte an der Mittelschule Haselstauden

Ringen an der Schule ? aber nicht auf dem Pausenhof, sondern in einem Projekt mit ausgebildeten Ringertrainern.


Die VMS Haselstauden macht das Projekt "Ringen" mithilfe der Vorarlberger Unionsvereine möglich. Die ringsportbegeisterte Lehrerin Evi Diem organisierte eine 8 x 8 m große Ringermatte und startete gleich ihr Powerprojekt "Ringen an der Schule". Die Matte ist ein Geschenk der Vereine Wolfurt und Mäder.

 

Ringen ist Sport, Spiel und Spaß. Ein gesunder Sport für Geist, Konzentration und Körper, ideal zum Abbau von Aggression und überschüssiger Energie. Außerdem fördert dieser Sport den Gedanken der Fairness.

 

Gasttrainer Janos vom URC Wolfurt absolvierte die ersten Trainingseinheiten. Begeisterte Kinder beweisen den Erfolg dieses Projektes. Ringen ist ein Sport, der dem natürlichen Bewegungsverhalten der Kinder sehr entgegenkommt.

 

Einige dieser Kinder trainieren jetzt sogar als Vereinsmitglieder beim URC Wolfurt. Wie schnell man mit Übung, Disziplin und Eifer dabei zu Erfolg kommt, zeigte die Landesmeisterschaft, die am 22.11. in Mäder stattfand.

Gleich sechs Schüler der Mittelschule Haselstauden fanden sich in den ersten drei Rängen:
So kann sich die Schule über drei Landesmeister freuen: Sindi Brkic, Sila Beker, Lisa Wagner.
Jeweils den Vizelandesmeister schafften Kaya Merve und Albana Kajtazi. Einen dritten Platz erkämpfte sich Jessica Gmeiner.

 

Auch Aikido auf der Ringermatte

 

Inzwischen haben auch schon andere Lehrer den Vorteil einer Ringermatte an der Schule entdeckt. Lehrer und Aikido-Trainer Michael Schwendinger übt mit den Kindern die ersten Schritte dieser alten japanischen Kampfkunstform.

Dabei wird vor allem Aufmerksamkeit, geistige und körperliche Flexibilität sowie Entspanntheit eingeübt. Aikido lehrt auch, dass zwischenmenschliche Konflikte ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens sind und bietet kreative Konfliktlösestrategien an. Des Weiteren sind freundliches Verbeugen und Höflichkeit Bestandteile der japanischen Kultur, die in das Aikido mit eingeflossen sind und ohne die ein konzentriertes und vor allem auch sicheres Üben nicht möglich wäre.